logo echoraum
Studio Dan und Michel Doneda

17. September 2015 Ι 20:00 Uhr :
Improvisationen

18. September 2015 Ι 20:00 Uhr :
Prolog Due

Michel Doneda, Saxophone Ι Daniel Riegler, Posaune
Manuel Mayr
, Kontrabass Ι Leo Riegler, Electronics
Mathias Koch, Schlagzeug Ι Benjamin Maumus, Spatialisation
Special guest : Franz Hautzinger, Trompete

Michel Doneda und Daniel Riegler verbindet eine bereits langjährige Zusammenarbeit in verschiedenen Konstellationen. Auch mit Studio Dan wurde bereits 2012 das groß angelegte „Fanfare III“ für 14 im Raum verteilte Spieler und Doneda als Solisten in deren Mitte in Wien uraufgeführt; gefolgt von Konzerten in Graz und Žilina/SK. Diese Komposition wurde ausgehend von Donedas ausschließlich am Klang seiner Instrumente orientierten Soloimprovisationen entwickelt. Das klangliche Grundmaterial wurde dabei akustisch, spektral und ästhetisch analysiert und zu Ensemblestücken verarbeitet. Formal ist das Stück als hochgradig enge Verschränkung von Improvisation und Komposition angelegt.

In Vorbereitung auf die Wiederaufnahme dieses Projekts (2016) finden sich fünf Solisten/Improvisatoren des Ensembles mit Michel Doneda zusammen um dafür einen Prolog - auch für die geplante gemeinsame CD-Produktion - zu entwickeln. Dabei fokussiert der Prolog einleitend die räumliche Komponente der gesamten Performance - bei der die spezifische Situation des Aufführungsortes immer berücksichtigt wird - wie in einer Art Ouvertüre. Im September 2015 steht „Prolog Due“ als eigenständiges Stück für sich.

Michel Doneda ist als Partner von Lê Quan Ninh, Barre Phillips, Fred Frith und John Zorn und in unzähligen anderen Konstellationen (u.a. mit Isabelle Duthoit, Joëlle Léandre und Mats Gustafsson) einer der wichtigsten Vertreter der europäischen Improvisationsszene. Er bespielte nahezu alle Kontinente und hat bereits über 50 Alben bei europäischen, amerikanischen und japanischen Labels veröffentlicht.

Seine für dieses Vorhaben ausgewählten Partner firmieren hier unter dem Dach des Ensembles Studio Dan, mit dem sie alle eine langjährige Zusammenarbeit verbindet. Gleichzeitig haben sich Manuel Mayr, Mathias Koch, Leo und Daniel Riegler in zahllosen eigenständigen Projekten als künstlerische Masterminds in der österreichischen zeitgenössischen Musikszene profiliert. Benjamin Maumus stößt als Spezialist für die mehrkanalige Beschallung des Konzerts zur Gruppe.

doneda

MICHEL DONEDA
Jahrgang 1954, ist ein französischer Saxophonist. Er ist Autodidakt.
1980 gründete er in Toulouse das Trio HIC ET NUNC und zur gleichen Zeit die Gruppe IREA (Institut zur Erforschung der Improvisation in verschiedenen Disziplinen) mit Musikern, Tänzern und Schauspielern.
In dieser Zeit spielte er oft mit Fred Van Hove, Phil Wachsmann, Max Eastley, Steve Beresford, John Zorn, Eliott Sharp, Elvin Jones. Im Jahr 1985 produzierte er seine erste Platte unter eigenem Namen TERRA (Nato Record). Etwas später begann er weitere Kooperationen mit Lê Quan Ninh, Daunik Lazro, Beñat Achiary, Martine Altenburger, Barre Phillips, Paul Rogers, Tetsu Saitoh, Kazue Sawai und wurde damit einer der wichtigsten Vertreter der internationalen Improvisationsszene. Seine Reisen außerhalb Europas führten ihn bereits nach Afrika, Japan, Asien, USA, Kanada, Südamerika und Russland. Zu seinen letzten Kolaborationen gehören ein Konzert mit dem Tenorsaxophonisten Mats Gustafsson gemeinsam mit der Gruppe Sonic Youth und Konzerte mit Fred Frith.
Bis heute nahm er fast 50 Alben für europäische, amerikanische und japanische Labels auf. Doneda spielt ausschließlich Sopran und Sopraninosaxophon.
http://puffskydd.free.fr/neda/

DANIEL RIEGLER
(1977 / Graz) arbeitet als freischaffender Interpret, Komponist, Ensembleleiter und Produzent improvisierter, zeitgenössischer und jazzverwandter Musik. Als Posaunist spielt er regelmäßig mit dem Klangforum Wien, als Komponist und Ensembleleiter erhielt er Aufträge von namhaften Ensembles und Institutionen (21er Haus Wien, ensemble für neue musik zürich, NDR Bigband, Jazzfestival Saalfelden...). Er ist Mitbegründer der JazzWerkstatt Wien. Riegler erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen (Staatsstipendium für Komposition 2015, Preis der deutschen Schallplattenkritik/Bestenliste 02/2010,...) Weiters arbeitet(e) er u.a. mit Elliott Sharp, Vinko Globokar, Friedrich Cerha und dem Ensemble „die reihe“. Er lebt mit der Cellistin Maiken Beer und seinen zwei Kindern in Wien.
http://www.riegler.mur.at/

MANUEL MAYR
lebt und arbeitet als Kontrabassist in Wien. Sein Arbeitsfeld erstreckt sich von improvisierter und elektronischer Musik über Jazz bis hin zu Klassik und Neue Musik. Noch während seiner Schulzeit gelang es ihm sich in der Wiener Musikszene als Bassist zu profilieren. Zusammenarbeit mit: Wolfgang Mitterer, Klangforum Wien, Janus Ensemble, Jazzorchester Vorarlberg, Clemens Wenger, Vincent Pongracz, antiehdas, Sixtus Preiss, radio.string.quartet vienna & John Surman, Christian Schiller, Benjamin Schmid, Maja Osojnik, Thomas Gansch, Slivo Slivovsky, Katharina Ernst, Golnar Shahyar, Christoph Dienz, Rania Moslam, Herbert Pirker, Peter Rom und mit Martin Eberle, Benny Omerzell und Lukas König in mehrmals preisgekrönten Band Kompost3. Seit 2013 ist er Teil des Leitungsteams der JazzWerkstatt Wien.
http://www.laubrecords.com/manu-mayr/





sasasa
x
sd
sa
sasa
x
dsdada
sasasa

e  c  h  o  r  a  u  m
Sechshauser Straße 66
A-1150 Wien
Tel. : 812 02 09 30
echo AT echoraum.at
www.echoraum.at


back