Qvatrainen und Quartett

Mittwoch, 27. Oktober 2021 | 20:00 Uhr

Roozbeh Nafisi: Komposition, Rezitation
Gunda König: Rezitation

Cech Streichquartett:
Joanna Lewis, Tomas Novak: Violine
Simon Schellnegger: Viola
Arne Kircher: Cello

© Jutta Fischel

Vier VirtuosInnen, das Cech Streichquartett, kollaborieren mit dem Komponisten Roozbeh Nafisi und der Wortkünstlerin Gunda König, um den 100. Geburtstag H.C. Artmanns zu feiern. Am Programm steht ein Werk, das Musik und Poesie miteinander verwebt. Das für diesen Anlass komponierte Streichquartett von Roozbeh Nafisi, basiert auf Artmanns Poesieband „persische qvatrainen“ und verbindet sich mit dessen Rezitation. Artmanns „persische qvatrainen“ werden im deutschen Original von Gunda König rezitiert und in persischer Sprache von Roozbeh Nafisi, welcher das Werk ins Persische übertrug (2019 als zweisprachige Ausgabe erschienen im Verlag: myMorawa).

Roozbeh Nafisi
Komponist und Santurspieler, geboren 1979 in Teheran. Studium im Iran, in Kalifornien, Deutschland, Japan und Österreich. Preisträger des Internationalen Gustav-Mahler-Kompositionspreises. Aktuell ist er Doktorand an der Uni. MdW in Wien. 2019 wurde seine persische Übertragung von H.C. Artmanns Qvatrainen bei myMorawa erschienen.

Gunda König
geboren 1945 in Langenlois, ist eine österreichische Schauspielerin und Sängerin. Drei Jahre Lehrtätigkeit am Lycée français in Wien, gleichzeitig Schauspielausbildung. Engagements am Stadttheater Klagenfurt, den Komödienspielen Porcia, am Theater der Jugend, Theater an der Wien, Volkstheater etc. 1975 gründete sie mit ihrem Ehemann Dieter Kaufmann das K&K Experimentalstudio.

Joanna Lewis
geboren 1963 in Adelaide, Australien. Studierte Violine, Cello und Komposition in Adelaide und Violine bei Spiros Rantos in Queensland.1985 Gewinnerin des Carl Ludwig Pinschof Stipendiums, mit dem sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Wolfgang Schneiderhan, Gerhard Hetzel und Günter Pichler studierte. Zahlreiche Auftritte als Solistin und zusammen mit Orchestern und Ensembles, darunter das Koehne Quartett.

Thomas Novak
Der gebürtige Prager wuchs in Wien auf und lernte hier klassische Violine. Später studierte er Jazzvioline bei Andreas Schreiber an der Anton-Bruckner-Privatuniversität in Linz. Er ist aktives Mitglied in den Gruppen Duo Novak/Schuberth, Hot Club du Nax, Sepp, Kleztortion u.a.

Simon Schellnegger
Jahrgang 1985, geb. in Graz, aufgewachesen in Oberdorf, lebt in Wien. Musikalische Ausbildung am Konservatorium Wien bei Gertrud Weinmeister sowie an der mdw bei Georg Hamann. 2018 diplomierte er mit Auszeichnung. Er ist Musiker am Burgtheater, Leiter einer Violaklasse bei Superar Wien und Preisträger des Fidelio Wettbewerbes. Die enorme Bandbreite seines Musizierens zeugt von Kreativität auf höchster Ebene.

Arne Kircher
Studium am Mozarteum Salzburg, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien und der Hochschule für Musik in Stuttgart (2002 Solistenklassediplom mit Auszeichnung). Gründungsmitglied des Goldberg Quartett, des Janusensemble, des Max Brand Ensemble und des Lerchenfeld Quartetts.

 

Gefördert von der Stadt Wien Kultur