Generationenwechsel

Jahresschwerpunkt 2021

NOTES ON FLAMING CREATURES (incl. ON GENERATIONS)
[S. 448] ON GENERATIONS
48. Art of a given time is created (made) by the young, middle and old generation.
49. These three have different things to communicate to humanity of a given time. There are always at least three voices to listen to.
50. Not only the young generation has a dialogue with the world – the artists of the old generation continue their dialogue with the world.
51. Each generation has its wisdom and knowledge to communicate.
52. There are always three voices to listen to, to learn from.
Jonas Mekas: “I Seem to Live”, The New York Diaries, Vol.1, 2019

Der echoraum wurde im Jahre 1988 gegründet und bis 2019 von Werner Korn gemeinsam mit Joseph Hartmann geleitet. Zum Jahresende 2021 sind es bereits drei Jahre – von 2019 bis 2021 – der intensivsten Übergangs- und Übergabebemühungen, um die künstlerische und administrative Leitung des echoraum an Sara Zlanabitnig zu übertragen, mithin an die bereits übernächste Generation. Daher haben wir beschlossen, unser letztes gemeinsames Jahr auch gemeinsam zu programmieren und zwar unter dem bezeichnenden Titel „Generationenwechsel“.

Die Veranstaltungsreihe will – zum Teil unter Beteiligung treuester Weggefährtinnen und Weggefährten und neben den üblichen Konzerten und sonstigen Aktivitäten – gleichermaßen aus der Vergangenheit des echoraum schöpfen und in dessen – und andere – Zukünfte weisen.

Der Programmschwerpunkt wird im Zeitraum von April bis Dezember 2021 diesen Übergang zelebrieren und als Trägerfrequenz sichtbar machen. Zur Programmierung wurden aus beiden Welten einzelne wichtig erscheinende Aspekte herausgegriffen, es wurden aber auch Projekte angefragt, die im echoraum seit vielen Jahren Teil des jährlichen Programms darstellen. Die jeweiligen Protagonistinnen und Protagonisten wurden gebeten, sich mit der Thematik auf ihre je eigene Weise auseinanderzusetzen.

Vielleicht wird man eines Tages nicht mehr zwischen Film, Theater, Performance, Jazz und bildender Kunst unterscheiden, sondern nur noch zwischen Delegations-, Motivations-, Animations- und Reflexionskünsten, zwischen der Arbeit mit einer kulturindustriell oder stadttheaterhaft organisierten Arbeitsteilung und neuen Arbeitsteilungen. […] Nur im Stimmengewirr geht die Unersetzlichkeit der einzelnen Stimme nicht unter.
Diedrich Diederichsen in: Christoph Schlingensief: Kein falsches Wort jetzt | Gespräche, 2020


Programmpunkte

Freitag, 16. und Freitag, 23. April 2021: Fraufeld Vol. 3: Live Recording Sessions

Freitag, 28. und Samstag, 29. Mai 2021: liaisons sonores – Festival für elektroakustische Musik

Montag, 7., Mittwoch, 9. und Freitag, 11. Juni 2021: GroniusRauschenbach: Trilogie des schönen Lebens

Samstag, 18. September 2021: Erich Hackl & Aurora Hackl Timón: wogegen, wofür | Ausstellungseröffnung echo33raum

Samstag, 30. Oktober 2021: fast genau 20 Jahre Schnitzelfilm

Samstag, 20. November 2021: 100 Jahre Anestis Logothetis: aus der Reihe, in der Reihe

Mittwoch, 8. bis Sonntag, 12. Dezember 2021: shut up and listen! 2021 Best Agers