logo echoraum

Christoph Herndler

"vom Festen, das Weiche" (UA)

Version für Klavier und 2 Baßklarinetten

Die Grafik erfasst mit ihren 24 Zeichen und den dazugehörigen Drehungen die Gesamtheit aller möglichen Varianten, ein Viereck an den jeweils drei, beim Vierteln einer Seite entstehenden Teilungspunkten, aufzuspannen.

Jede Ecke eines im Quadrat liegenden Vierecks teilt somit eine Seite des Quadrats in zwei gleiche oder zwei ungleiche Teile.

Eine solche Teilstrecke kann demnach entweder lang (L / large), mittel (M / medium) oder kurz (S / short) sein.

Im Uhrzeigersinn gelesen ist immer nur die erste der beiden Teilstrecken von Bedeutung.

Ihre Länge (L / M / S) und ihre Position (links, oben, rechts, unten) sind die Bedeutungsträger (Variablen) für die vorliegende Interpretation (Festlegung der Variablen) der Grafik.

herndler

Christoph Herndler

geb. 1964, lebt in Gaspoltshofen. Er studierte Orgel, Komposition bei Roman Haubenstock-Ramati und Elektroakustik in Wien und in den USA. 1997 gründete er das Ensemble EIS.
Zu seinen Arbeiten zählen grafische und intermediale Partituren, die sich auch in außermusikalischen Darstellungsformen realisieren lassen, aber auch Notationsobjekte, Musikinstallationen und Videoarbeiten
.

back